Am 20 Juli. 2019 fand das erste Regauer Vespatreffen statt. Veranstalter war kein Vespaclub, sondern die „BKK Regau“ – der Bürgerkorpskapelle.

Einem Musikverein mit einer über 100 jährigen Geschichte.

Die Steel Roller ließen sich die Gelegenheit natürlich nicht nehmen, sich die Sache vor Ort persönlich anzusehen – Anreise per Vespa versteht sich von selbst.  

Der Großteil der Truppe traf sich bei der schon bewährten und zentralen Turmöl Tankstelle nähe des Flughafens Linz, in Pasching, ein weiteres Mitglied wurde in Weißkirchen beim Zweirad Sommer aufgenommen.

Nun komplett ging es im Wesentlichen entlang der Traun, abseits der 1er Bundestraße Richtung Südwesten bei einem Traumwetter.

Beim Traunfall „Steckerlfisch Hager“ gabs eine kleine Rast bei guter Laune, gefolgt von den letzten paar Kilometer über Desselbrunn Richtung Regau.

Gut eine dreiviertel Stunde vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn kehrten wir am Marktplatz Regau ein.

Gähnende Leere 😉

Hätte es Nummern gegeben, so hätten wir die Nummern 1 bis 7 erhalten – so mussten wir uns mit einem Foto unserer 7 Vespas und dem leeren Marktplatz zufriedengeben. Nach kurzer Zeit wurden wir aber sehr herzlich von den Veranstaltern empfangen, mit einem kleinen Willkommenspräsent und der Info dass Getränke bereits ausgegeben werden. Zu dem Zeitpunkt fragten wir uns noch wie viele wohl kommen werden.

Einige Minuten später trudelten im Minutentakt Vespas ein, und kurz vor 14:00 – welches der offizielle Veranstaltungsbeginn gewesen wäre – waren bereits über 100 Vespas am Marktplatz in Regau versammelt. Aus allen wesentlichen, bekannten Vesparegionen wurden Bekannte & befreundete Clubs gesichtet. Braunau, Eferding, komplettes Salzkammergut etc.

Der Corso von Regau über Nebenstraßen Richtung St. Georgen im Attergau startete pünktlich um 15:00 – zu dem Zeitpunkt mit rund 200 Vespas.

Der Veranstalter war von dem hohen Antrage der Vespa –Begeisterten überwältigt, dies forderte die Organisation überdurchschnittlich. Durch die Erstauflage und den sehr hohen Zuspruch für dieses Treffen gibt es Verbesserungspotenzial in der Durchführung und Begleitung des Corso.

Ente Gut – Vespa Gut, fanden sich aber alle wohlbehalten beim Treffpunkt in St. Georgen ein, wo die durstigen Fahrer versorgt wurden (es war wirklich sauheiß an dem Tag).

Die Steel Roller fanden einstimmig gegen späteren Nachmittag, dass nun eine Stärkung notwendig war. So verließen wir St. Georgen Richtung Lenzing um beim Laimer Gastgarten uns für den Rückweg zu stärken.

Fazit für uns: das erste offizielle Regauer Vespatreffen ist als ein „Erfolg mit leichten Startschwierigkeiten“ einzustufen.

Regau wir kommen wieder!

PS: Ein Mitglied wir wohl in Zukunft ein gewisses Vespa-Leiberl auf Veranstaltungen nicht mehr tragen 😉

Text: Gregor H. & Klaus E.

Foto: Silke B.