Steel Roller – Rollerclub Oberösterreich – Gedenken an Steira Vespa 2020

Gedenken an SteiraVespa 2020

Trotz der Absage der SteiraVespa 2020 traten 7 verwegene Steelroller den Weg nach Leutschach an – zum „Gedenken an SteiraVespa 2020″ an.

Am Freitag den 10. Juli war die Abfahrt vom Treffpunkt Shell-Tankstelle in Ebelsberg.

Über St. Florian nach Niederneukirchen und Steyr sowie vorbei an Garsten (entlang dem Gefängnis) dann dem Ennstal folgend.
Ab Hieflau immer der B115 folgend nach Eisenerz und den Präbichl hinaufgeklettert zum Erzbergblick.

Der Tradition folgend wurden dort 56 Kräuter in flüssiger Form eingenommen.

Erfrischt weiter nach Leoben, Bruck an der Mur mit Tankstopp bis Frohnleiten.

Nach ausgiebiger Stärkung und Aufnahme des 8-ten Steelroller dem Ziel Leutschach zustrebend.

Als Zwischenstation wurde noch eine Einkehr bei Route 69 eingelegt.

Großer Empfang durch Thomas VICI der Scooteria Leibnitz.

Anreise_Leutschach_2020

Nach einem Erfrischungsgetränk erreichten die Steelroller die bewährte Unterkunft bei Fam. Bernhard in Leutschach.

Erwähnt sei hier, dass die Anreise trocken (was nicht alle Jahre davor so war) bei sehr gutem Wetter mit 31° Grad in Graz bei Rush Hour erfolgte. >> SCHWITZ! <<

Bei einer ausgezeichneten Abendjause und diversen steirischen üblichen Getränken ging der erste Tag des Steiravespa Gedenkevents zu Ende.

Samstag 11. Juli 2020, Start mit einem guten Frühstück zur Kräftigung für den kommenden Tag.

Nach Information vom Commander der Scooteria Leibnitz (SMS erhalten um 06.15 Uhr) wurde der Treffpunkt Agip-Tankstelle (eigentlich Eni) in Gralla,

mit Abfahrt pünktlich um 10.00 Uhr vereinbart.

Es fanden sich 40 Vespa- und Roller-Fahrer für die Rundfahrt ein, wovon ca. die Hälfte aus Oberösterreich anreiste (L, LL, WL, VB, WL, FR).

Die Abfahrtszeit wurde exakt eingehalten!

Die Strecke mit ca. 85 km

Gralla – Tillmitsch – Altenberg – Kittenberg – Jaring – Kitzeck – Heimschuh

STOP beim BUSCHENSCHANK BREG

Gamlitz – Eckberg – Pössnitz – Leutschach – Route 69

„CORSO_STEIRAVESPA_2020“

Nach einem ausgezeichneten Mittagessen im Route 69 (fast alle nahmen den Biker-Burger) und noch rechtzeitig vor dem angesagten Wetter (Regenradar von Klaus W.) zurück in der Unterkunft.

Nach einem geruhsamen (horizontal) Nachmittag kehrten alle Steelroller im

Tscheppe Lang-Gasthof ein (Lang-Gasthof weil wirklich lang).

Dem Abendessen folgend wurden wieder einige steirische Getränke bei Fam. Bernhard zu sich genommen.

Sonntag der 12. Juli 2020 der Abreise Tag startetet trocken nach einer ausgiebigen Regennacht (das Regenradar hatte wieder recht).

Nach dem Frühstück und Bei frischen 14° Grad startenden die Steelroller um ca. 10.00 Uhr Heimreise.

Von Leutschach nach Stainz, weiter über Köflach rauf aufs Gaberl.

Bei zarten 11 ° Grad legten wir einen Zwischenstopp im Gaberlhaus ein.

Hier war auch ersichtlich, dass das neu Outfit der Steel roller nicht nur wärmt sondern auch noch sehr Schick ist.

Nach der Neubelebung mit dem 1er Menü, Creme-Schnitte mit Schappuschino erfolgte der Abstieg vom Gaberl in Richtung Judenburg.

An der Tanke nähe Weißkirchen in Steiermark trennten wir uns von unserm 8ten Mann, Andreas Z.

Weiter über Möderbrugg der B114 folgend rauf auf nach Hohentauern. Ankommend in Trieben wurden die Maschinen vollgetankt. Der B113 weiter nach Liezen über den Phyrn nach Spital am Phyrn wo noch zu einer letzten Labung vor zuhause beim Gasthof Grundner eingekehrt wurde.

Die „schnellste Route“ festgelegt startend wir Richtung Klaus an der Phyrnbahn und zweigten dann von der B138 auf die B140 Richtung Steyr ab.

Die Leonsteinerstraße hielt für die Gruppe der Steelroller eine „nette“ Überraschung parat.

Es folgte eine Lenkerüberprüfung durch zwei „friendly Cops“!

Zitat des eine überprüfenden Organs:

„Da sieht man, dass ihr ein Club seid. Weil ihr eure Fahrzeuge so in der Reihe abstellt.“

Nach der (natürlich) für uns positiven Überprüfung ging es weiter nach Sierning – Schiedlberg – Nöstelbach.

(Anmerkung: Die schnellste Route wurde durch eine große Baustelle verlangsamt)

Rückreise_Leutschach_2020

Beim Kreisverkehr nach Traun, Traun-Umfahrung und Richtung Ansfelden, mit knapp unter 700 km und ca. 11 Stunden auf der Vespa an diesem Wochenende (für jeden einzeln mehr oder weniger) trennten wir uns.

1 183

One thought on “Gedenken an SteiraVespa 2020

  1. Anonymous 3 Monaten zurück

    Heuer fehlte Dominik, der war sonst immer dabei. Anders gesagt, wenn Dominik dabei ist regnets garantier (oder hageln)