Lange hat es gedauert, doch am 3. September 2022 war es endlich wieder soweit. Die Vespafreunde Innviertel luden zum bereits vierten Mal zu einem der größten Vespa-Veranstaltungen in Österreich ein. Da im Vorfeld die Wettergötter gnädig zu sein schienen, rechnete der Veranstalter mit gut 500 Vespas an diesem sonnigen Samstag – es wurden dann ein „paar mehr“ – aber später mehr dazu. 🙂

Line-up der Steelroller

Samstag früh – 10:30 erster Treffpunkt Tankstelle Turmöl / Pasching. Zweiter Halt 11:00 Uhr Bahnhof in Marchtrenk, wo sich bereits beträchtliche 24 Vespas zur gemeinsamen Anreise nach Waldzell anhäuften. Thomas musste noch kurz eine andere Vespa als geplant aktivieren (PX Bremshebel hat das zeitliche gesegnet) – aber für was hat man fünf zuhause rumstehen 😉

Fast pünktlich dann die Anfahrt begonnen via Wels, Pichl bei Wels, Offenhausen, Geboltskirchen, Eberschwang, Pramet schließlich ohne Probleme gelandet in Waldzell. Gemütliche 60km von Marchtrenk aus gesehen.

das Treffen

Eine Pickerlnummer von ~470 bei der Einfahrt lässt schon erahnen um welche Größenordnung es sich bei diesem Vespatreffen handelt. Und auch der Umstand dass wir schon fast draußen unsere Vespas abstellen mussten 😉

Nach dem obligatorischen Einkauf der Patches bzw. Merchandising Artikel, wagten wir gleich den Eintritt ins Gelände. Unfassbar was für einen Aufwand hier die Innviertler Vespafreunde betreiben, mehrere Bars, verschiedenste Speisen, Hüpfburg für die Kinder, DJ mit „Tanzboden“, Kaffee-Ape, Fotobox, Prüfstandsgaudi, um nur wenige zu nennen. Es gab dort wirklich alles was das Herz begehrt, auch für jene die mit Kinder anreisten.


Kurz nach Mittag waren bereits die 500 „Vespen“ erreicht, aber der Zustrom riss noch immer nicht ab. Kein Wunder wenn man die Kennzeichen der wunderschönen Fahrzeuge betrachtete. Österreich sowieso aus allen Regionen bzw. Bundesländern, Deutschland, tschechische Republik, sogar ein italienisches wurde gesichtet 🙂

Corso

Pünktlich um 14:00 rief der Veranstalter zum traditionellen Corso – gemütliche 30 Kilometer standen am Plan, gutes Wetter, so traten die Steelroller auch vollzählig an um mitzufahren.

Wieviele Vespen dabei waren lässt sich wohl nur erahnen, es dürften schon einige hundert gewesen sein, denn selbst am Veranstaltungsgelände hat man nach 620 Vespas mit dem Zählen zwangsläufig aufgehört (Pickerl waren aus :)))

Drohne, Fotopoints, unzählige Menschen am Fahrbandrand mit Handys, da dürften noch einige Videos zum Corso im Netz zu finden sein.
Für soviele Vespas muss ein Stop natürlich gut geplant sein, das Beton & Kieswerk der Bau Mayr Gmbh bietet da genug Platz – und auch die richtige „Versorgung“ für die durstigen Vespafahrer. Ein Zapfhahn aus einem Betonmischer, wer hat sowas schon mal gesehen? 😉



Retour am Veranstaltungsgelände und nach einer kleinen Stärkung (danke an die Kaffee-Bar) traten wir den Heimweg in den Linzer Raum an. Das Wetter hielt den ganzen Tag, doch gegen Abend gewann dann doch der Regen im Innviertler Raum. Die Party beim Vespatreffen lies sich aber davon nicht sonderlich beeindrucken – so das eine oder andere Video beweist 😉

Fazit

Die Steelroller bedanken sich sehr herzlich für eine überaus gelungene, sehr nette und kurzweilige, sichtbar aufwendige Veranstaltung bei den Vespa Freunden Innviertel. Wir kommen auf jeden Fall wieder!!!
DANKE!



PS: ein paar wenige, „spontane“ Steelroller bedanken sich ebenfalls noch bei Ingrid & Stefan für den wunderbaren Kaiserschmarrn samt selbstgemachten Apfelmus – Vielen Dank!




0 106